TOP 100-Denkerrunde Berlin und Tschirtschen

18.11.2018

Bereits im Oktober trafen Franz Berno Breitruck, Geschäftsführer der attempto, zusammen mit anderen TOP 100-Unternehmerinnen und Unternehmer beim Besuch in Berlin auf Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil und andere Spitzenpolitiker. Anfang November dann nutzte eine kleine Gruppe die Abgeschiedenheit der Schweizer Alpen, um gemeinsam mit TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar unternehmerische Lösungen zu entwickeln.

Die TOP 100-Denkerrunde schafft Begegnungen auf Augenhöhe. Die Unternehmerinnen und Unternehmer haben Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten offen und intensiv über Herausforderungen und Unwägbarkeiten ihres unternehmerischen Handelns auszutauschen. Das Ziel: Gemeinsam konkrete Lösungen für die jeweilige Situation zu erarbeiten. 

In diesem Rahmen der TOP 100-Denkerrunde wirkt Franz Berno Breitruck intensiv mit und nimmt im Gegenzug wertvolle Impulse für attempto mit.

Berno Breitruck hält Vortrag auf dem Forum "bio und regional goes digital" in Berlin

28.09.2018 bis 29.09.2018

Auf Einladung der TU Berlin nahm Berno Breitruck, Geschäftsführer der attempto, vom 28. bis 29. September 2018 am Innovationsforum "bio und regional goes digital" in Berlin als Referent teil.

Dies fand auf Initiative des Bundesministerium für Bildung und Forschung und der TU Berlin statt. Hierbei werden Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammengebracht, damt zukunftsweisende Kooperationen entstehen können.

Mehr Infos zu "bio & regional goes digital" finden Sie hier.

Vortrag von Keynote-Speaker Berno Breitruck auf dem Strategietreffen einer internationalen Bank

29.09.2017

Franz Berno Breitruck, Geschäftsführer der attempto, war Keynote-Speaker zum Thema "Wie ändert die Digitalisierung das Banking?" bei einer internationalen Bank.

Impulsvortrag "Digitalisierung" von Berno Breitruck auf dem Strategietreffen einer internationalen Bank Sein Vortrag gab dem Bankvorstand und den ca. 70 Führungskräften einen Einblick in eine digitalisierte Zukunft des Bankgeschäfts.

Auch zwei wichtige Aspekte wurden hierbei thematisiert. Die digitalen "Geschäfte", die heute schon außerhalb und substituierend der Bankenwelt stattfinden sowie die Überlegung, wie mit neuen Prozessen innerhalb der Wertschöpfungskette dauerhaft daran partizipiert werden kann.

Abgerundet wurde die Keynote mit attempto-Praxisbeispielen und einer angeregten Podiumsdiskussion.

Vortrag auf der JBFOne 2016 | Ein neues Verständnis von Geld

22.12.2016 bis 23.12.2016

Michael Schmitt, Senior Projekt Manager bei der attempto GmbH & Co. KG, hält auf der JBFOne 2016 den Vortrag "Ein neues Verständnis von Geld" und stellt damit neue Denkansätze sowie Fragen zur Diskussion in den Raum.

Dieser Vortrag legt die Prinzipien, auf denen unser modernes Leben im Kapitalismus aufbaut, dar und zeigt inklusive der mathematischen Grundlagen auf, warum Wachstum notwendig ist und wo seine Grenzen liegen. Dabei spielen Wertschöpfung und Geldschöpfung eine wesentliche Rolle, jedoch besteht im heutigen System leider kein direkter Zusammenhang mehr. Das Mindestreserve-System der Banken funktioniert nur so lange, wie das Vertrauen in dieses System aufrechterhalten werden kann; es gibt keine inhärente Sicherheit des Systems. Der offensichtliche Widerspruch zwischen Wirtschaftswachstum und steigender Arbeitslosigkeit soll ebenso aufgeklärt werden, wie die unvermeidliche Umverteilung von Arm nach Reich.

Letztendlich steht die Frage im Raum, welche Lösungen es für unsere Probleme gibt, und inwiefern uns ein Ansatz wie z.B. ein bedingungsloses Grundeinkommen weiterhelfen kann.

Die JBFOne, der IT-Kongress der Fiducia & GAD IT AG, fand am 22.-23.11.2016 im Kongresshotel Dolce, Unterschleißheim bei München statt.

Referenten von attempto sprechen auf der JBFOne 2015

24.11.2015 bis 25.11.2015

Vertreter der attempto Geschäftsleitung referieren auf der diesjährigen JBFOne, dem IT-Kongress der Fiducia & GAD IT AG am 24.-25.11.2015 im Kongresshotel Dolce, Unterschleißheim bei München.

  • Michael Malbrich, Kaufmännischer Leiter, hält den Vortrag:
    "Beyond Budgeting in a Nutshell"

    Der Vortrag „Beyond Budgeting in a Nutshell“  beschreibt kurz die Grenzen klassischer Managementmodelle und stellt Beyond Budgeting als erfolgversprechenden Ansatz in dynamischen, nicht-linearen Umgebungen vor. Es wird aufgezeigt, dass sich Unternehmen auch ohne Vorgabe von detaillierten jährlichen Budgets sehr erfolgreich am Markt behaupten können.
     
  • Alexander Bloß, Leiter IT-Architektur & Technologie, hält den Vortrag:
    "Microservices: kleine Services für große Architekturen"

    Der Microservice-Architekturstil ist ein Ansatz, ein großes System aus kleinen, unabhängigen Services zu komponieren, die jeweils in einem eigenen Prozess laufen und untereinander mit leichtgewichtigen Mechanismen kommunizieren. Die Services sind nach Geschäftsfunktionen geschnitten. Sie enthalten als vertikaler Schnitt durch die Architektur sämtliche benötigte Komponenten von der GUI bis zur eigenen Datenhaltung und sind durch automatisierte Versorgungsprozesse unabhängig voneinander versorgbar.


    Der Vortrag beleuchtet was Microservices sind, welche Vorteile der Einsatz von Microservices bringt und wie man erfolgreich Anwendungen damit baut. - Aber auch, welche Herausforderungen Microservice-Architekturen mit sich bringen und warum sie nicht in jedem Fall das Mittel der Wahl sind.

iCope: Vortrag von Franz Berno Breitruck auf dem "IMPULSE 15"

17.10.2015

iCope: Online Stressmanagement-Training (mit persönlicher Stressanalyse per Tablet und Kopfhörer)

Vortrag von Franz Berno Breitruck auf dem 4. Alumni-Treffen "IMPULSE 15" der Business School Pforzheim, Fakultät für Wirtschaft und Recht

Vortrag auf der JBFOne 2014 | Docker - Die Zukunft des Deployment für Entwicklung und Produktion

18.11.2014 bis 19.11.2014

Alexander Bloß und Stefan Majer stellen "Docker - Die Zukunft des Deployment für Entwicklung und Produktion" auf der JBFOne 2014, dem IT-Kongress der Fiducia &  GAD IT AG am 18.-19.11.2014 im Kongresshotel Dolce, Unterschleißheim bei München vor.

“Docker will be the most disruptive technology for datacenters and software developers in the next decade.”​ Stefan Majer

Franz Berno Breitruck referiert auf dem Wirtschaftsethikforum

31.01.2014 bis 07.02.2014

Das Thema „Verantwortungsvolle Unternehmensführung“ reagiert darauf, dass Unternehmen vor der wachsenden Herausforderung einer immer komplexer werdenden Führung stehen. Die Orientierung an ökonomischen Kennzahlen muss durch die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Folgen unternehmerischen Handelns erweitert werden.

Artikel "Nachhaltiges Projektmanagement"

13.07.2010

Das Projektmanagement ist nicht mehr nur seinen eigenen Zielen und einem effizienten Verlauf verpflichtet, sondern steht vor neuen Herausforderungen: In Deutschland kristallisieren sich zunehmend klare Erwartungshaltungen hinsichtlich der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen heraus. Die Zeiten, in denen Milton Friedmans Satz "The social responsibility of business is to increase its profits" der Orientierung dienen konnte, sind definitiv vorbei. Inzwischen wird immer häufiger gefordert, dass die Unternehmen darauf achten sollten, ihr Wirken umweltschonend, unter Beachtung der gesellschaftlichen Auswirkungen und nicht zu Lasten der nachfolgenden Generationen zu gestalten. Mit den verschiedenen Ressourcen gilt es verantwortungsbewusst umzugehen. Dazu gehört auch, diese Ressourcen sparsam und effizient zu nutzen.

Ein Artikel von Franz Berno Breitruck und Markus-Oliver Schwaab